Übersiedlung abgeschlossen

M.E. alles ok.

Neoprene hat irgendwas bei den Kommentaren mokiert.

Ich glaube, du täuscht dich.
Du darfst nicht vergessen, daß ich gestern und vorgestern die gesamten Kommentare in jeweils einem Block übersiedelt habe. Dadurch entsteht der Eindruck, sie seien durcheinander
Ab jetzt kommen sie wieder wie immer, also letzte zuerst.

23 Gedanken zu “Übersiedlung abgeschlossen

  1. Mit zwei Feed-Readern unter Windows (QuiteRSS und RSSOwl) habe ich nicht auf den neuen Blog zugreifen können, weder auf Artikel noch auf Kommentare

  2. Äh.
    Ich verstehe keines der beiden Probleme.

    „Zugreifen“ auf meinen Blog soll auch niemand außer mir.
    Alle anderen dürfen nur Kommentare posten.

    Meines Wissens konntest du vorher doch auch nicht editieren?
    Also Kommentare editieren darf nur ich.

    Ich schaue, daß die Editier-Werkzeuge – für das Gestalten der Kommentare – noch hinkommen.
    Aber Zugriffe und nachträgliches Editieren geht sicher nicht.

  3. Natürlich konnte man bei WordPress seine eigenen Kommentare nachträglich editieren/verbessern. Zumindest eine bestimmte Zeit lang, eine Stunde oder etwas mehr. Erst dann war das in Stein gemeißelt.
    Natürlich sollte man auf deinen Blog “zugreifen” können. Genau dafür sind solche News-Aggregatoren/Feedreader/RSS-Reader da: die klappern eine vorgegebene oder selber zusammengestellte Liste von Webseiten ab und machen im Minimum eine Liste aller neuen Artikel(-Überschriften) und Kommentare. Wenn man in dieser Liste was anklickt, kann solch ein Newsreader die Webseite entweder selber darstellen mit einem kleinen eingebauten Webbrowser oder sie geben den Link weiter an einen einstellbaren Browser. Dafür haben früher (auch bei WordPress) Webseiten ein RSS-Feed-Symbol gehabt, wenn man den dahinter liegenden Link in seinen Newsreader reinkopiert hat, hat der ab da die Seite in seiner Liste gehabt. Oder eben auch nur die Kommentare der betreffenden Webseite.

  4. Ja, also sowas ist bei mir nicht vorgesehen.
    Ich wußte auch nicht, daß das früher ging.
    Ich habe manchmal selber Kommentare von anderen verbessert, wenn z.B. ein Link nicht hingehaut hat.

    Wie gesagt, ich schaue, daß in den nächsten Tagen die Editier-Befehle oben bei der Kommentar-Box wieder hinkommen, aber für den Rest erkläre ich mich für unzuständig.

  5. @Nestor: Was fehlt ist die Anzeige aktuell diskutierter Threads. z.B. ist der Imperialismus-Thread nicht mehr auf der Startseite verlinkt.

  6. Die rechte Seitenleiste gehört generell ein bißl geändert, aber der Übersiedler ist im Urlaub auf einer Insel, und verspricht mir eine Zoom-Einweisung in ein paar Tagen.

  7. Beiträge, die rechts nicht aufscheinen, können über „Sitemap“ oben aufgerufen werden.

  8. Die Liste der neuesten Kommentare sollte länger sein. Sonst fallen Kommentare zu Threads mit weniger Kommentaren gar nicht auf, weil sie es nicht auf die Liste schaffen.

  9. Ja ja, ich habe das alles, was du und Kehrer bemängelt habt, vor Augen, aber der Übersiedler ist im Urlaub und ich muß warten, bis da etwas weitergeht, weil man da möglicherweise noch wen Dritten dazuschalten muß.

  10. Hallo, wenn der Uebersiedler wieder da ist, kannst du in bitte, bitte fragen,
    ob er die RSS Feeds wieder ganz machen kann?

    es ist wesentlich Zeit und Nerven schonend diese Art von Webseiten im RSS
    Reader zu lesen.

    Vielen Dank!

  11. An alle Poster: Rettung ist nahe!
    Ich habe jetzt die Reparatur des Blogs in neue, berufene Hände gelegt, nächste Woche sollte sich etwas bessern.

  12. Unter Android, vor allem auf dem Handy ist es mühsam zur Übersicht der letzten Kommentare zu kommen, weil die, anders als unter Windows, nicht in einer Spalte neben den Artikeln untergebracht sind, also ganz oben rechts angezeigt werden, sondern erst unter den Artikeln kommen, man also recht lange scrollen muß, um da hinzukommen. Vor allem, weil es keinen RSS-Feed der Kommentare mehr gibt

  13. Ahh, viel, viel besser, jetzt ist es wie vorher, dass oben rechts unter den Überschriften der Threads die neuesten Kommentare angezeigt werden.  

    Und das Kommentarfenster ist auch komfortabler.
    Man kann jetzt auch bequem Links setzten, die sich unter dem Text verstecken
    ohne den html code benutzen zu müssen. Ein Lob an der berufenen Retter.
    Editieren geht auch. Bloß die Umlaute sehen beim editieren merkwürdig aus.

     

  14. Man kann nicht auf einen Kommentar in der Liste clicken, sondern nur den Thread ansteuern und muß dann selber runterscrollen.
    Es stört auch, daß man zwar auf meine oder Kehrers Webseite kommt, weil die verlinkt sind, aber nicht auf dei entsprechenden Kommentare kommt.

  15. Ein Feedreader (englisch etwa „Einspeisungsleser“ oder „Eingabeleser“) oder Aggregator (englisch etwa „Sammler“) ist ein Computerprogramm zum Lesen von Web-Feeds, die meist in den Formaten RSS oder Atom angeboten werden.

    Web-Feeds werden meist von den Betreibern von Nachrichtenseiten, Blogs und Foren angeboten, um über neue Artikel und Beiträge auf dieser Website zu informieren. So kann der Besucher, auch ohne die Website explizit aufzusuchen, erkennen, ob für ihn interessante Beiträge vorliegen. Auch Podcasts sind technisch gesehen Web-Feeds. Feedreader, die auf Podcasts spezialisiert sind, nennt man auch „Podcatcher“ oder „Podcast-Client“.

    Die verbreitetsten Feed-Formate sind RSS und Atom. Die in diesen Formaten bereitgestellten Daten werden durch Feedreader-Software typischerweise in gewissen Zeitabständen über eine Internet-Verbindung abgefragt. Dadurch hat die Informationsübermittlung für den Anwender Züge eines Push-Mediums, obwohl es technisch als Pull-Medium realisiert ist. Teilweise sind solche Programme bereits im Webbrowser oder in einem E-Mail-Programm integriert, teilweise werden aber auch externe Programme zum Lesen und Verwalten von Feeds verwendet.

  16. Also, meiner Ansicht ist jetzt alles in Ordnung – soweit möglich.

    Das mit den Feeds verstehe ich nach wie vor nicht, aber ich weiß auch nicht, warum man einen Feed-Reeder braucht.

  17. Was die von Leser bemängelte verspätete Freischaltung betrifft, so hat sich hier auch einiges geändert.

    Ich kriege jede Menge Spam, der vorher offenbar von blogsport im Vorfeld abgefangen wurde. Ich muß also regelmäßig den Spam-Papierkorb ausleeren.

    Es dauert noch eine Weile, bis ich herauskriege, warum manche Kommentare dort landen. Der Spam ist nämlich eindeutig als solcher zu erkennen, weil er fast ausnahmslos auf Englisch ist. Manchmal auch auf Russisch oder irgendeinem asiatischen Idiom.

    Was ist eigentlich mit NN?

    Von dem kam bisher noch gar nichts, seit der Blog übersiedelt ist.

  18. Einenb Feedreader "braucht" man, wenn man nicht selber immer wieder eine Webseite anclicken will, um zu sehen, was da mittlerweile Neues gepostet wurde, sondern sowas eben automatisch abwickeln will. Deshalb hatten WordPress-Blogs die Möglichkeit entweder neue Artikel abfragen zu lassen oder neue Kommentare.

  19. Ja, aber ich muß sagen, daß mich dieses Problem kalt läßt. Alle Diskutanten hier – wo ist NN? – wissen doch eh, wie sie hier agieren können und jetzt ist alles auch halbwegs in Ordnung und übersichtlich.

    Für mich ist alles mühsamer geworden, weil ich viel selber machen muß, was früher Blogsport übernommen hatte und alles mögliche neu lernen muß.

    Also sorry, die Feeds gehen halt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.